re:fresh - unsere digitale Kapelle...

Im Namen Gottes, für uns wie Vater und Mutter

Im Namen Gottes, für uns wie ein Bruder durch Jesus Christus

Im Namen Gottes, für uns wie der Wind und die Kraft, die uns Leben lässt

 


 

Die Bibel, Matthäus-Evangelium

4,1 Da wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt, damit er von dem Teufel versucht würde.

2 Und da er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, hungerte ihn.

3 Und der Versucher trat herzu und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so sprich, dass diese Steine Brot werden.

4 Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben (5.Mose 8,3): 
»Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.«

5 Da führte ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellte ihn auf die Zinne des Tempels

6 und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben (Psalm 91,11-12): »Er wird seinen Engeln für dich Befehl geben; und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.«

7 Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht auch geschrieben (5.Mose 6,16): 
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen.«

8 Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg
und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit

9 und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest.

10 Da sprach Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan! Denn es steht geschrieben (5.Mose 6,13): 
»Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.«

11 Da verließ ihn der Teufel. Und siehe, da traten Engel herzu und dienten ihm.

 


 

Augustwunsch

Ich wünsche dir, dass du zuweilen
deine Sorgen hinter dir lassen
und auf einen Berg steigen kannst.
Schau, da unten sind sie,
weit weg und kleiner als gedacht.

Ich wünsche dir, dass du neue Kraft in dir spürst
- du hast schon manchen Berg bezwungen -
und dass du zurückkehrst in deinen Alltag,
gestärkt und mit dem Vertrauen,
dass du dein Leben meistern wirst.

Tina Willms


 

Psalm 121

Ein Wallfahrtslied.

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.

Woher kommt mir Hilfe?

Meine Hilfe kommt vom HERRN,

der Himmel und Erde gemacht hat.

Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen,

und der dich behütet, schläft nicht.

Siehe, der Hüter Israels

schläft noch schlummert nicht.

Der HERR behütet dich;

der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand,

dass dich des Tages die Sonne nicht steche

noch der Mond des Nachts.

Der HERR behüte dich vor allem Übel,

er behüte deine Seele.

Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang

von nun an bis in Ewigkeit!


 

Segen

Wenn du jetzt weitergehst,
dann gehe mit dem Segen Gottes:

Gott segne dich und behüte dich.
Gott sorge für dich.
Gott bewahre dich
und erfülle dein Leben mit Liebe.

Amen.

 


 

Wenn Sie sich schon einmal mit dem Thema des nächsten Sonntags bzw. Feiertages beschäftigen möchten,
empfehlen wir eine wunderbare Seite,
die von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern (ELKB) und
der Vereinten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) angeboten wird:

Kirchenjahr evangelisch

 

zurück