Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Kindergarten-Jubiläum 21.05.2022

Ablauf Familiengottesdienst zum Kindergarten-Fest, Samstag, 21. Mai 2022, 11.00 Uhr

Wiese am Philipp-Melanchthon-Haus, Zum Staunen! Die Welt mit Kinderaugen sehen

Alle Lieder und Texte zum mitsingen und mitbeten...

 


Lied: Wir feiern heut ein Fest

  1. Wir feiern heut ein Fest und kommen hier zusammen.
    Wir feiern heut ein Fest weil Gott uns alle liebt.

Refrain:      Herein, herein! Wir laden alle ein.
                   Herein, herein! Wir laden alle ein.

  1. Wir feiern heut ein Fest und singen miteinander…
  2. Wir feiern heut ein Fest und danken für die Gaben…
  3. Wir feiern heut ein Fest und tanzen miteinander…
  4. Wir feiern heut ein Fest und klatschen in die Hände…

Eröffnung des Gottesdienstes

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes


Psalm "Wunderwelt" (nach Ps 104)

 

Ich will dem Herrn singen mein Leben lang
und meinen Gott loben, solange ich bin.

Gott, du bist groß;
schön bist du wie die Sonne
und wie der blaue Himmel.

Himmel und Erde gehören dir.
Wie ein Zeltdach hast du den Himmel ausgespannt.
Darunter steht die Erde
fest gegründet in den Wassern der Meere.

Ich will dem Herrn singen mein Leben lang
und meinen Gott loben, solange ich bin.

Du lässt das Gras wachsen für die Tiere.
Pflanzen, die der Mensch anbaut, lässt du gedeihen,
damit die Erde ihm Nahrung gibt.

Du hast den Mond gemacht,
das Jahr danach einzuteilen.
Den Lauf der Sonne hast du geordnet,
damit es Tag und Nacht wird.

Ich will dem Herrn singen mein Leben lang
und meinen Gott loben, solange ich bin.

Herr, wie groß und zahlreich sind deine Werke!
Alles hast du weise geordnet.

Mein Leben lang will ich dem Herrn danken.
Er kümmert sich um alle seine Geschöpfe.

Ich will dem Herrn singen mein Leben lang
und meinen Gott loben, solange ich bin.


 

Lied: Wir strecken uns nach dir

  1. Wir strecken uns nach dir,
    in dir wohnt die Lebendigkeit.
    Wir trauen uns zu dir,
    in dir wohnt die Barmherzigkeit.

 

Refr.
Du bist, wie du bist: 
Schön sind deine Namen.
Halleluja. Amen.
Halleulja. Amen.

 

  1. Wir öffnen uns vor dir,
    in dir wohnt die Wahrhaftigkeit.
    Wir freuen uns an dir,
    in dir wohnt die Gerechtigkeit.

 

Refr.
Du bist, wie du bist: 
Schön sind deine Namen.
Halleluja. Amen.
Halleulja. Amen.

  1. Wir halten uns bei dir,
    in dir wohnt die Beständigkeit.
    Wir sehnen uns nach dir,
    in dir wohnt die Vollkommenheit.

Refr.
Du bist, wie du bist: 
Schön sind deine Namen.
Halleluja. Amen.
Halleulja. Amen.

 


Lied: Wer bringt den Fischen das Schwimmen bei?

1. Wer bringt den Fischen das Schwimmen bei? 
Wer hilft dem Huhn bei dem ersten Ei? 
Wer sagt der Maus, wie man Löcher gräbt? 
Wer sagt der Spinne wie man Netze webt? 

Refrain: 
1.-4. Ja, das sieht alles so selbstverständlich aus 
und ist doch so ein Wunder, 
ja, das sieht alIes so selbstverständlich aus 
und ist doch wunderbar 


2. Wer bringt der Katze das Schnurren bei? 
Wer bringt dem Dackel das Knurren bei? 
Wer zeigt dem Lamm, wo es trinken kann? 
Wer stiftet Ziegen zum Meckern an? 

Refrain: 
1.-4. Ja, das sieht alles so selbstverständlich aus 
und ist doch so ein Wunder, 
ja, das sieht alIes so selbstverständlich aus 
und ist doch wunderbar 


3. Wer zeigt dem Kuckuck den Kuckucksschrei? 
Wer bringt den Gänsen das Schnattern bei? 
Wer sagt dem Storch: Auf, mach dich bereit 
der Winter kommt und es ist Reisezeit? 

Refrain: 
1.-4. Ja, das sieht alles so selbstverständlich aus 
und ist doch so ein Wunder, 
ja, das sieht alIes so selbstverständlich aus 
und ist doch wunderbar 


4. Wer zeigt dem Mensch, wie man Frieden macht? 
Wer macht ihm vor, wie man freundlich lacht? 
Wer bringt ihm bei, was man "Denken" nennt 
Damit er stracks nicht in sein Unglück rennt. 

Refrain: 
1.-4. Ja, das sieht alles so selbstverständlich aus 
und ist doch so ein Wunder, 
ja, das sieht alIes so selbstverständlich aus 
und ist doch wunderbar 

 

 


Lied: Vergiss es nie

1. Vergiss es nie: Dass du lebst, war keine eigene Idee, 
Und dass du atmest, kein Entschluss von dir. 
Vergiss es nie: Dass du lebst, war eines anderen Idee, 
Und dass du atmest, sein Geschenk an dich. 

Refrain: 
Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, 
Ganz egal ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. 
Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. 
Du bist du... Das ist der Clou, ja der Clou: Ja, du bist du. 

2.Vergiss es nie: Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du, 
Und niemand lächelt so, wie du's grad tust. 
Vergiss es nie: Niemand sieht den Himmel ganz genau wie du, 
Und niemand hat je, was du weißt, gewusst. 

Refrain 
Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, 
Ganz egal ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. 
Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. 
Du bist du... Das ist der Clou, ja der Clou: Ja, du bist du. 

3.Vergiss es nie: Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt, 
Und solche Augen hast alleine du. 
Vergiss es nie: Du bist reich, egal ob mit, ob ohne Geld, 
Denn du kannst leben! Niemand lebt wie du. 

Refrain
Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, 
Ganz egal ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. 
Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. 
Du bist du... Das ist der Clou, ja der Clou: Ja, du bist du.