Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Türchen Nr. 18

(Hinweis: bei Smartphones besser in der Queransicht)

In unserem Adventskalender 2020 gehen
wir Tag für Tag in ein Haus unserer Gemeinde.

Einzelne Gemeindeglieder oder auch Leiter*innen
von Einrichtungen geben uns einen Einblick in ihr Haus
und zeigen ihre Weihnachtskrippe.

Dazu sagen sie uns, warum diese Krippe für sie
besonders ist und warum sie sich -
bei aller Beeinträchtigung durch Corona -
in diesem Jahr auf Weihnachten freuen.


Der heutige Beitrag ist von Cornelius Bury:

"Diese Krippe ist für mich und meine Familie besonders,
weil sie ein Geschenk meiner Eltern ist. Die handgeschnitzten
Krippenfiguren sind nach und nach zu den Weihnachtsfesten
nach unserer Hochzeit hinzukommen. Der Stall ist von meinem
Vater Gerhard gebaut worden, der heute (18.12.2020) seinen
85. Geburtstag feiert. Die gleiche Krippe steht auch in der Familie
meines Bruders in München und verbindet uns.

Wir freuen uns auf das Weihnachtsfest 2020, weil es nach diesem 
mental anstrengenden Jahr für die beständige Liebe steht, die wir
mit Christus verbinden. Vieles, ja letztlich alles, ist der Veränderung
ausgesetzt, doch diese Liebe ist treu und immer neu."

Cornelius Bury
mit Joanna, Martin, Hanna und Simon