Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Türchen Nr. 20

(Hinweis: bei Smartphones besser in der Queransicht)

In unserem Adventskalender 2020 gehen
wir Tag für Tag in ein Haus unserer Gemeinde.

Einzelne Gemeindeglieder oder auch Leiter*innen
von Einrichtungen geben uns einen Einblick in ihr Haus
und zeigen ihre Weihnachtskrippe.

Dazu sagen sie uns, warum diese Krippe für sie
besonders ist und warum sie sich -
bei aller Beeinträchtigung durch Corona -
in diesem Jahr auf Weihnachten freuen.


Der heutige Beitrag ist von Herwig Behring,
einem der beiden Pfarrer unserer Gemeinde:
 

"Diese Krippe hat Edith Krieg (†2007) aus Ton geformt.
Sie war Mitglied unserer Kirchengemeinde und hat für jede
Kirche eine Krippe gestaltet. Ihr war wichtig, die Figuren nicht
filigran, sondern ausdrucksstark und fast grob zu gestalten.
Besonders gut ist ihr der Ochse gelungen.
Aber auch jede menschliche Figur hat ihren ganz eigenen Ausdruck.
Jesus stellt sie immer mit geöffneten Armen dar und spannt damit
den Bogen von Jesu Geburt im Stall bis zu seinem Tod am Kreuz.
 

Ich freue mich in diesem Jahr auf Weihnachten, weil Weihnachten
immer ein Licht im Dunkeln bedeutet, und wir alle es in diesem Jahr
nötiger haben und deutlicher erwarten als in vielen anderen Jahren zuvor."

Herwig Behring


zurück