Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Startseite

Unsere Gottesdienste - wir können uns wieder sehen!

Wir laden Sie und Euch herzlich ein, unsere Gottesdienste mitzufeiern!

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung der Corona-Zahlen können wir Sie und Euch wieder einladen, unmittelbar in der Kirche mit dabei zu sein! Seit 19. August 2021 gelten die 3G-Regeln auch für den Besuch unserer Gottesdienste. 

Die genauen Informationen unserer Landeskirche finden sie hier.

Unsere Gottesdienste finden in der Christuskirche sonntags um 10.00 Uhr und anschließend 11.15 Uhr für die Kinder statt, außerhalb der Schulferien. 

Einmal im Monat (in der Regel am dritten Sonntag im Monat) feiern wir einen Evangelischen Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Friedenskapelle in Ostenfelde. Herzliche Einladung auch hierzu!

Weiterhin können Sie alle Gottesdienste aus der Christuskirche aber auch von zu Hause aus im Internet über den Livestream mitfeiern.

Wenn Sie den Livestream neu ausprobieren möchten, klicken Sie einfach zu der gegebenen Zeit auf das Kästchen oben auf dieser Seite. Eventuell müssen Sie den Ton noch extra einschalten und dazu auf das durchgestrichene Lautsprechersymbol tippen/klicken.

 

Unser Gemeindebüro zieht um

Wegen des Umbaus am Martin-Luther-Haus zieht unser Gemeindebüro Ende Oktober vorübergehend in das Philipp-Melanchthon-Haus im Norden Warendorfs um. Die Adresse ist Pictoriusstr. 19 (zwischen dem Pfarrhaus von Pfarrer Bury und unserem Kindergarten).

Wenn Sie mit dieser Gegend noch nicht vertraut sind: Biegen Sie links vom "Dreibrückenhof" in den Gröblinger Weg und dann in die erste Straße links ab, dort im Wendehammer ist das Ziel.

Aktuelles

Unser aktueller Gemeindebrief kann auch hier heruntergeladen werden:

Himmelsgedanken - Oktober 2021

Gott liebt Staub

Gott ist groß, wir sind es nicht. Wir können noch so wichtig sein in dieser Welt, unser Leben ist im Licht der Ewigkeit doch nur ein Hauch. Im Psalm 103 ist sogar die Rede davon, dass wir bzw. unser Leben „nur“ Staub ist. So sieht uns Gott also? Wirklich kein schöner Vergleich. Vermutlich ist hier auch eher feiner Sand gemeint, der in der Region Israels allgegenwärtig ist. 

Wir sind dem Sand aber gar nicht so unähnlich. Jedes Sandkorn ist individuell und bekommt vom Leben seinen eigenen Stempel aufgedrückt. Bekommt Dellen und Blessuren durch den Kontakt mit den Artgenossen und den Widrigkeiten des Alltags. Sand wird durch die Welt verändert und verändert wiederum die Welt, schafft beeindruckende Schönheiten, wie ellenlange Sandstrände und scheinbar lebensfeindliche Wüsten. 

Sand ist ständig unterwegs, wird getragen von Wind, Wasser und den Bewegungen der Erde, kommt scheinbar nie zur Ruhe. Das könnte uns bekannt vorkommen. 

Szenenwechsel: Gang durch die Natur, ein Feldweg im Sommer, es hat lange nicht geregnet. Staub wird vom Wind aufgewirbelt, überall lässt sich feiner Sand nieder. Wenn man sich mal die Zeit nimmt und genau hinguckt, sieht man es an einigen Stellen glitzern. So als wären da Mini-Diamanten ausgestreut, die im Sonnenlicht funkeln. Niemand weiß, wie viele Sandkörner es auf der Welt gibt, weil auch ständig neue dazu kommen, und, was mir gar nicht so bewusst war, kein einziges Sandkorn geht verloren, es bleibt mit dem Kreislauf der Welt verbunden, für alle Ewigkeit. 

Wir sind wie der Staub und trotzdem kennt Gott uns, sind wir wichtig für ihn, jeder einzelne von uns. Er sieht unsere Verletzungen durch andere „Sandkörner“ und nimmt sich ihrer an. Vielleicht werden wir schnell übersehen oder fühlen uns unbedeutend. Aber Gott sieht ganz genau hin und entdeckt auch in uns Mini-Diamanten, die der Welt ein eigenes Funkeln verleihen, die uns wertvoll machen. Er traut uns zu, diese Welt zu verändern und sein Geist weht uns dahin, wo er uns haben will. 

Und wenn wir in unserem Leben die Orientierung verloren haben und nicht wissen, wo „oben und unten“ ist, dann ist Gott da, als einer, der den Überblick behält und uns in seiner Hand. 

Wir dürfen wissen, dass wir nie verloren gehen und auch nie in Vergessenheit geraten. Auch wenn niemand weiß, wie viele Menschen es überhaupt gibt, weiß Gott, wer wir sind. 

Ja, vielleicht sind wir im Licht der Ewigkeit wirklich nur Staub, aber mit Sicherheit der Geliebteste von allen.


Sandra Reimann

Prädikantin und Presbyterin

#united4rescue - Informationen zur Initiative


United4Rescue ist das breite Bündnis zur Unterstützung der zivilen Seenotrettung

Im Zusammenhang der Lichtinstallation an der Christuskirche, mit der wir in der Adventszeit 2020 auf das Bündnis #united4rescue ("vereint für die Rettung") hingewiesen hatten, sind wir als Gemeinde als offizieller Partner dem Bündnis beigetreten und wollen weiterhin auf diese Arbeit hinweisen.

Alle Menschen, die auf ihrem Weg über das Mittelmeer ertrinken, haben Schutz und eine menschenwürdige Zukunft für sich und ihre Familien gesucht. Verfolgung, Krieg, Armut, Unrecht und Klimawandel haben sie dazu gebracht, ihre Heimat zu verlassen. 

United4Rescue ist das breite Bündnis zur Unterstützung der zivilen Seenotrettung. Wir verbinden alle gesellschaftlichen Organisationen und Gruppen, die dem tausendfachen Sterben im Mittelmeer nicht tatenlos zusehen wollen. Durch Spendenaktionen unterstützen wir Rettungsorganisationen, die dort humanitär handeln, wo die Politik versagt. 
Wir sind gemeinnützig und finanzieren uns ausschließlich durch Spenden.

Wir erwarten von den Europäischen Regierungen klare Antworten auf unsere Forderungen: 
I PFLICHT ZUR SEENOTRETTUNG
II KEINE KRIMINALISIERUNG
III FAIRE ASYLVERFAHREN
IV 'SICHERE HÄFEN' ERMÖGLICHEN


Solange die Fluchtursachen nicht wirksam bekämpft werden und staatliche Seenotrettung fehlt, ist sie unsere humanitäre Pflicht.
https://www.united4rescue.com/

 

Auf unserer Website finden Sie auch sämtliche Logos zur freien Verfügung oder über unseren Flickr-Account Bilder von unserem Bündnisschiff: 
https://www.flickr.com/photos/united4rescue/

 

Die direkten Links um zu spenden oder Fördermitglied zu werden: 

https://www.united4rescue.com/jetzt-spenden

https://www.united4rescue.com/foerdermitglied-werden

 

Oder um sich als Bündnispartner zu registrieren (für Organisationen, Unternehmen etc.)

https://www.united4rescue.com/partner-werden

 


 

Newsletter Nr. 1 - 16. September 2021 - Regelmäßig auf dem Laufenden bleiben -

Newsletter hat gestartet

Wenn Sie regelmäßig auf dem Laufenden bleiben möchten und über interessante Veranstaltungen unserer Gemeinde informiert werden möchten bevor sie stattgefunden haben, melden Sie sich doch für unseren Newsletter an.

Anschließend werden Sie noch gebeten, über das Anklicken bestimmter Bildfelder zu zeigen, dass Sie eine reale Person sind.

Wenn Sie danach in Ihrem Mailfach die Anmeldung bestätigt haben, haben Sie es schon geschafft!

 

Wir sind weiter für Sie da...

Ein gesegnetes Jahr 2021 wünscht Ihnen und Euch
das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Warendorf.

Wir halten zusammen - wir bauen Brücken!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten,
können Sie auch das ganz unten befindliche Kontaktformular nutzen.
Wir melden uns dann zurück.


Wir betonen, dass Sie sich weiterhin gerade in diesen Tagen an die beiden Seelsorger der Gemeinde wenden können -auch wenn Sie einfach mal reden möchten.

So erreichen Sie die beiden:

Pfarrer Herwig Behring:
Tel. 02581 2806
Mobil: 0176 22791332
Mail: herwig.behring@ek-warendorf.de

Pfarrer Cornelius Bury:
Tel. 02581 7898418
Mobil: 0176 50313102
Mail: cornelius.bury@ek-warendorf.de

Zu weiteren Seelsorgeangeboten verweisen wir auf die Informationen unten auf dieser Seite.


Die Herrnhuter Losungen für heute:

 

Unser Jugendtreff @ttic auf Facebook