Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Startseite

Benefizkonzert für die Opfer des Hochwassers in NRW und Rheinland-Pfalz

 
Am Sonntag, 1. August, gastiert das Chansonduo „Red Head Redemption“ im Martin-Luther-Haus, Oststraße 58, Warendorf. Die beiden Profimusiker Sandra Botor und Thomas Kraß sind mit ihrem aktuellen Programm „Ehe, Männer & andere Katastrophen“ auf Tour und geben in Warendorf ein Benefiz-Konzert zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe. Da die Sängerin und der Pianist zunächst Corona bedingt etliche Auftritte im letzten Jahr absagen mussten, hatten sie die Zeit genutzt und einige Musikvideos gedreht. Nun soll das Programm live präsentiert werden.
Neben alten Chansons von Hugo Wiener und Friedrich Hollaender werden auch einige Songs der Rock- und Popmusik in eigenen Versionen vorgetragen. So gibt es schon mal Rammstein auf dem Akkordeon zu hören oder „Die Ärzte“ in ungewohntem Sound inklusive Blockflötensolo.
Die Zuhörer dürfen sich auf einen unterhaltsamen Nachmittag mit scharfzüngigen Texten freuen. 
 
Konzertbeginn ist um 17.00 Uhr, der Einlass um 16.30 Uhr. 
 
Der Konzertbesuch ist nur möglich mit Vorzeigen eines Corona-Negativtestes oder dem Nachweis einer vollständigen Immunisierung. 
 
Der Eintritt zum Konzert ist frei; sämtliche Einnahmen kommen den Opfern der Flutkatastrophe zugute.
 

Unsere Gottesdienste - wir können uns wieder sehen!

Wir laden Sie und Euch herzlich ein, unsere Gottesdienste mitzufeiern!

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung der Corona-Zahlen seit Mitte Mai können wir Sie und Euch wieder einladen, unmittelbar in der Kirche mit dabei zu sein! 

Unsere Gottesdienste finden in der Christuskirche sonntags um 10.00 Uhr und anschließend 11.15 Uhr für die Kinder statt. 

Einmal im Monat (in der Regel am dritten Sonntag im Monat) feiern wir einen Evangelischen Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Friedenskapelle in Ostenfelde. Herzliche Einladung auch hierzu!

Weiterhin können Sie alle Gottesdienste aus der Christuskirche aber auch von zu Hause aus im Internet über den Livestream mitfeiern.

Wenn Sie den Livestream neu ausprobieren möchten, klicken Sie einfach zu der gegebenen Zeit auf das Kästchen oben auf dieser Seite. Eventuell müssen Sie den Ton noch extra einschalten und dazu auf das durchgestrichene Lautsprechersymbol tippen/klicken.

 

Himmelsgedanken - Juli 2021

Jesus sagt: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch erquicken. (Matthäus 11, 28)

Wir wandern durch unser Leben mit einem Rucksack auf dem Rücken, in dem sich allerhand angesammelt hat. Manchmal ist er richtig schwer, unser Rucksack und unser Leben. Jesus sieht das, unsere mühsamen und langsamen Schritte. Nicht alles ist gut, was wir mit uns herumschleppen. Jesus lädt uns zu einer Bestandsaufnahme ein. Was ist drin im Lebensrucksack? 
Ich packe mal aus.

Ein abgelaufener Müsliriegel, der mal als Kraftreserve für schwierige Zeiten dienen sollte. Nie gebraucht oder nie dran gedacht, dass es Dinge gibt, die mich stärken? Welche sind das? Und warum nutze ich sie nicht?

Ganz unten drin, eine zermatschte Banane. Weil ich vielleicht gut genug aufgepasst habe, auf das was schnell kaputt gehen kann, oder zu viel Druck darauf ausgeübt habe. Auf Freundschaften und Beziehungen und auch auf mein eigenes Leben, auf das was geschützt werden muss, meine eigene Zerbrechlichkeit.

Eine leere Wasserflasche, die ich noch nicht wieder aufgefüllt habe und nun laufe ich durstig durch mein Leben, der Sehnsucht hinterher. Vielleicht habe ich auch einfach vergessen, wo ich meinen Durst löschen kann.

In der Seitentasche versteckt: 10€ als Notgroschen, man weiß ja nie……. Dinge, ohne die ich meine nicht auszukommen: Glücksbringer und Handy…..

An welche Dinge hänge ich mein Herz? Und warum? Brauche ich sie wirklich?

Notfallset: Taschentuch, Pflaster und Desinfektionsspray, um bereit zu sein, wenn einer Trost und Unterstützung braucht.

Erinnerungsstücke: die Eintrittskarte für das Konzert, die Muschel vom Strandspaziergang, Fotos der Liebsten. Dinge, die mein Leben reich gemacht haben und die meine Augen strahlen lassen. Das zu enge T-Shirt, das nicht mehr passt, weil das Leben sich verändert hat, weil ich wachsen durfte.

Haustürschlüssel, der mich an den Ort führt, an den ich gehöre, an dem ich zu Hause sein darf. Wo ist das? Und wer wartet dort auf mich?

Müll, der sich im Laufe der Zeit angesammelt hat: Schuld und Versäumtes, schlechte Gedanken über mich und andere. Der Terminkalender, der mir meine Zukunft gestaltet, Pläne und Stress. Ganz schön voll.

Stehe ich auch drin, fragt Jesus? Hast Du Platz für mich? Jesus nimmt alles in die Hand, hört sich meine Geschichten über die einzelnen Dinge an, hinterfragt, packt den Müll gleich an die Seite und füllt meine Flasche wieder auf. Manches lasse ich liegen. Ich begleite Dich ein Stück, wenn ich darf, sagt Jesus. Und ich bin erfüllt und erquickt. Der Weg ist auf einmal viel leichter.

Sandra Reimann, Prädikantin und Presbyterin

#united4rescue - Informationen zur Initiative


United4Rescue ist das breite Bündnis zur Unterstützung der zivilen Seenotrettung

Im Zusammenhang der Lichtinstallation an der Christuskirche, mit der wir in der Adventszeit 2020 auf das Bündnis #united4rescue ("vereint für die Rettung") hingewiesen hatten, sind wir als Gemeinde als offizieller Partner dem Bündnis beigetreten und wollen weiterhin auf diese Arbeit hinweisen.

Alle Menschen, die auf ihrem Weg über das Mittelmeer ertrinken, haben Schutz und eine menschenwürdige Zukunft für sich und ihre Familien gesucht. Verfolgung, Krieg, Armut, Unrecht und Klimawandel haben sie dazu gebracht, ihre Heimat zu verlassen. 

United4Rescue ist das breite Bündnis zur Unterstützung der zivilen Seenotrettung. Wir verbinden alle gesellschaftlichen Organisationen und Gruppen, die dem tausendfachen Sterben im Mittelmeer nicht tatenlos zusehen wollen. Durch Spendenaktionen unterstützen wir Rettungsorganisationen, die dort humanitär handeln, wo die Politik versagt. 
Wir sind gemeinnützig und finanzieren uns ausschließlich durch Spenden.

Wir erwarten von den Europäischen Regierungen klare Antworten auf unsere Forderungen: 
I PFLICHT ZUR SEENOTRETTUNG
II KEINE KRIMINALISIERUNG
III FAIRE ASYLVERFAHREN
IV 'SICHERE HÄFEN' ERMÖGLICHEN


Solange die Fluchtursachen nicht wirksam bekämpft werden und staatliche Seenotrettung fehlt, ist sie unsere humanitäre Pflicht.
https://www.united4rescue.com/

 

Auf unserer Website finden Sie auch sämtliche Logos zur freien Verfügung oder über unseren Flickr-Account Bilder von unserem Bündnisschiff: 
https://www.flickr.com/photos/united4rescue/

 

Die direkten Links um zu spenden oder Fördermitglied zu werden: 

https://www.united4rescue.com/jetzt-spenden

https://www.united4rescue.com/foerdermitglied-werden

 

Oder um sich als Bündnispartner zu registrieren (für Organisationen, Unternehmen etc.)

https://www.united4rescue.com/partner-werden

 


 

Gemeindebeirat - wir sehen uns (wieder)

Wir sehen uns wieder! Der Gemeindebeirat - die Versammlung von Haupt- und Ehrenamtlichen vieler Gruppen und Einrichtungen - hat sich per Videokonferenz versammelt. Das tat gut und macht wieder Vorfreude auf die hoffentlich bald wieder möglichen Treffen und Veranstaltungen.

Sprecherin des Gemeindebeirats ist unsere frühere Presbyterin Dorothea Glorius.

Wir sind weiter für Sie da...

Ein gesegnetes Jahr 2021 wünscht Ihnen und Euch
das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Warendorf.

Wir halten zusammen - wir bauen Brücken!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten,
können Sie auch das ganz unten befindliche Kontaktformular nutzen.
Wir melden uns dann zurück.


Wir betonen, dass Sie sich weiterhin gerade in diesen Tagen an die beiden Seelsorger der Gemeinde wenden können -auch wenn Sie einfach mal reden möchten.

So erreichen Sie die beiden:

Pfarrer Herwig Behring:
Tel. 02581 2806
Mobil: 0176 22791332
Mail: herwig.behring@ek-warendorf.de

Pfarrer Cornelius Bury:
Tel. 02581 7898418
Mobil: 0176 50313102
Mail: cornelius.bury@ek-warendorf.de

Zu weiteren Seelsorgeangeboten verweisen wir auf die Informationen unten auf dieser Seite.


Die Herrnhuter Losungen für heute:

 

Unser Jugendtreff @ttic auf Facebook