Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Startseite

Aktuelles aus Kirche, Gesellschaft und unserer Gemeinde

 

Informationen aus unserer Evangelischen Kirchengemeinde Warendorf:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser aktueller Gemeindebrief - gefüllt mit Berichten und Ankündigungen zu unserem Gemeindeleben vor Ort.

Viel Freude beim Lesen (zum Herunterladen auf das Cover klicken).

 

Unseren aktuellen Newsletter finden Sie hier (auf diese Zeile tippen/klicken)

 

Himmelsgedanken - Februar 2023

 

Dein Reich komme

In jedem Gottesdienst kommt es vor, jeder Konfirmand lernt es auswendig. Das Vaterunser. Das Gebet Jesu für uns, wenn wir nicht wissen, wie und was wir beten sollen. Es gehört zu unserem christlichen Glauben dazu und bei Martin Luther im Kleinen Katechismus heißt es so wunderbar:

„Gott will uns damit locken, dass wir glauben sollen...“

Wenn wir im Gottesdienst stehen, dann kommen die Worte wie von alleine, wir brauchen nicht mehr darüber nachzudenken und uns vielleicht auch nicht unbedingt darauf zu konzentrieren.

Doch letztens bin ich direkt an der zweiten Bitte hängengeblieben.

„Dein Reich komme.“ Ich mag diese Bitte.

Es ist ein Ausruf der Sehnsucht, es ist eine Bitte um das Handeln Gottes, eine Bitte um Veränderung in dieser Welt.

Jesus sagt, dass das Reich Gottes schon mitten unter uns ist, nicht immer so, dass man es erlebt, nicht immer so, dass man es begreift, aber doch da. In kleinen Streiflichtern, oder wie ich mir das dann vorgestellt habe, durch kleine Wassertropfen, die aus dem Himmel auf die Erde fallen. Nicht unbedingt, wie ein warmer Regen, der alles gleichmäßig durchdringt, sondern vielleicht wie bei einem tropfenden Wasserhahn. Kleine Tropfen des Reiches Gottes fallen auf die Erde, in mein Leben und dort, wo diese Tropfen aufkommen, verändert sich etwas. Löst sich langsam der Schmutz der Welt, bricht verdorrte Struktur auf, darf etwas wachsen.

Das Reich Gottes ist groß und dann auch wieder nicht. Es überrollt uns nicht, es wirkt da, wo wir nicht hingucken, wo wir nicht damit rechnen. Und vielleicht werden wir vom Reich Gottes ja auch irgendwann überrascht und werden feststellen, dass wir es uns ganz anders vorgestellt haben.

"Dein Reich komme“ ist die Bitte an Gott uns nicht alleine zu lassen, dass er immer weiter seine Gunst, sein Dasein in unser Leben tröpfeln möge.

Aber auch wir sind gefragt (wie bei allen anderen Bitten des Vaterunsers übrigens auch), wir dürfen und sollen das Reich Gottes mit Leben füllen, dürfen die Tropfen verteilen, dürfen Menschen darauf hinweisen, dass Gott eben da ist, dürfen staunen, über das, was in diesem Reich geschieht und dürfen träumen.

Das Reich Gottes ist da und wir werden eingeladen, es zu finden und zu entdecken. Reich Gottes ist Trost, ist Heilung, Mut und Vergebung, Reich Gottes ist Frieden mit sich selbst und ein gelungenes Miteinander, ist Verständnis, Neuanfang und …….

Na, schon gefunden?

Sandra Reimann
Prädikantin und Presbyterin

 

 

 

 

Vortrag " Geschichte der ukrainisch-russischen Beziehungen, Prof. Dr. Ricarda Vulpius, Uni Münster

 

Verfeindete Brüder: Ukrainer und Russen

Am Mittwoch, dem 8. Februar 23, referiert Professorin Ricarda Vulpius von der Westfälischen Wilhelms Universität Münster im Offenen Kreis der evangelischen Kirchengemeinde Warendorf über die Geschichte der ukrainisch-russischen Beziehungen

Der Vortrag in der Christuskirche in Warendorf, Friedrichstraße, beginnt um 19.30 Uhr. 

Frau Prof. Vulpius hat sowohl Russland wie auch die Ukraine bereist und forscht über die Geschichte der beiden Staaten. Sie erläutert aus erster Hand die Hintergründe des blutigen Konflikts. Der fand am 24.2. letzten Jahres einen weiteren Höhepunkt. 

Bis zum Überfall Russlands auf die Ukraine wussten viele Deutsche nicht, wo die Ukraine überhaupt liegt und stuften die Ukrainer als Russen ein. Anhand einiger Karten wird Frau Prof. Vulpius die Zusammenhänge in ihrem geschichtlichen Ablauf erläutern. 

Der Vortrag wird auch per Livestream übertragen.

Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden für die Arbeit eines ukrainischen Priesters der orthodoxen Kirche im Gebiet Sumy nahe der russischen Grenze gebeten. 

Mittagstisch "Leib & Seele"

Herzlich laden wir zu einem neuen Mittagstisch ein, der am Sonntag, 13.11.2022, 12.30 Uhr im Philipp-Melanchthon-Haus startet. Bitte melden Sie sich vorher (bis freitags 11.30 Uhr) im Gemeindebüro an.

 

Kommende Gottesdienste und Veranstaltungen

Gemeindebüro nun im Philipp-Melanchthon-Haus

Wegen des Umbaus am Martin-Luther-Haus befindet sich unser Gemeindebüro seit Ende Oktober 2021 vorübergehend im Philipp-Melanchthon-Haus im Norden Warendorfs. Die Adresse ist Pictoriusstr. 19 (zwischen dem Pfarrhaus von Pfarrer Bury und unserem Kindergarten).

Wenn Sie mit dieser Gegend noch nicht vertraut sind: Biegen Sie links vom "Dreibrückenhof" in den Gröblinger Weg und dann in die erste Straße links ab, dort im Wendehammer ist das Ziel.

Telefon-Nummer und Mail-Adressen sind davon natürlich unberührt.

Wir sind weiter für Sie da...

Ein gesegnetes Jahr 2023 wünscht Ihnen und Euch
das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Warendorf.

Wir halten zusammen - wir bauen Brücken!

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten,
können Sie auch das ganz unten befindliche Kontaktformular nutzen.
Wir melden uns dann zurück.


Wir betonen, dass Sie sich gerne an die beiden Seelsorger der Gemeinde wenden können - auch wenn Sie einfach mal reden möchten.

So erreichen Sie die beiden:

Pfarrer Herwig Behring:
Tel. 02581 2806
Mobil: 0176 22791332
Mail: herwig.behring@ek-warendorf.de

Pfarrer Cornelius Bury:
Tel. 02581 7898418
Mobil: 0176 50313102
Mail: cornelius.bury@ek-warendorf.de

Zu weiteren Seelsorgeangeboten verweisen wir auf die Informationen unten auf dieser Seite.


Die Herrnhuter Losungen für heute:

 

Unser Jugendtreff @ttic auf Facebook

Die nächsten Veranstaltungen